amp templates

ex. OVG Wagen 7

Wagen 7 ist ein Mercedes-Benz O 405. Er war der erste Bus in unserem Fuhrpark.

KategorieDaten
BauartO 405 - KOM Doppeltüren
Baujahr1994
Erstzulassung30.06.1994
Motorleistung250 PS
Hubraum11967 cm
FarbenRAL 9003 (Signalweiß)
Zulassungderzeit keine, ex. GP-RL 197  (1994 - 2008),  
ex. SIG-DB 115 (2008 - 2018)

Unser erster O 405 erblickte 1994 das Licht der Welt. Als Wagen 7 ersetzte er einen O305 aus den frühen 80er Jahren. Er wurde mit weißem Lack ausgeliefert und war der erste klimatisierte O405 im Landkreis Göppingen. Als erster Bus mit Klimaanlage, jedoch noch mit den alten, auch von RBS- und SSB-Bussen bekannten grünen Sitzpolstern, stellte er ein Einzelstück im Fuhrpark dar. Nach 14 Jahren Dienstzeit im Göppinger Stadt- und Regionalbusverkehr wurde der Wagen 7 durch einen Irisbus Citelis ersetzt, der bei der OVG ebenso ein Einzelstück darstellt, schließlich ist er seit mehr als 40 Jahren der einzige Bus, welcher nicht von Daimler-Benz stammt.

Der Bus wurde an den heute nicht mehr existierenden Ortner & Gollmann Omnibushandel in Leinfelden-Echterdingen verkauft. Die nächsten 10 Jahre verbrachte er auf der schwäbischen Alb beim Omnibusunternehmen Fritz Becker (Becker-Reisen) in Stetten am kalten Markt. Relativ unbekannt geblieben wurde er bis Ende 2018 im Linien- und vor allem Schulbusverkehr eingesetzt, bis er 2018 an den Omnibushandel Mario Röttgen in Stadtsteinach verkauft wurde.

Nachdem die letzten beiden OVG-Hochflurbusse des Typ O 405 G im Sommer 2019 verschrottet wurden setzten wir uns zum Ziel, einen OVG-Hochflurbus zu erhalten. Im Spätherbst 2019 entdeckten wir den Wagen 7 der OVG beim Omnibushandel Mario Röttgen und erwarben ihn nach einer Besichtigung und Probefahrt. Somit bewahrten wir den vermutlich letzten in Deutschland verbliebenen Göppinger Hochflurbus des Typs O405 vor der Verschrottung oder seinem Schicksal im Ausland. Die ca. 300 Kilometer lange Überführungsfahrt in die Heimat bestritt das Fahrzeug ohne Probleme.

Leider ist die Substanz des Fahrzeugs nicht die beste und auch einige technische Mängel sind noch zu beheben. In erster Linie möchten wir derzeit nur den Erhalt sichern. Ob das Fahrzeug irgendwann wieder auf die Straße kommt, ist derzeit noch unklar.